Spargel-Therapie

 

Spargel – Ein Krebs-Heilmittel?

 

Zitat aus: Der Fachzeitschrift für Neurobiologie, Hier&Jetzt, 2010/2011

Spargel – Wer hätte das gedacht?

MEINE MUTTER PÜRIERTE BÜCHSENSPARGEL (AUS GANZEN SPARGELSTANGEN) UND NAHM 4 ESSLÖFFEL MORGENS UND 4 ESSLÖFFEL ABENDS EIN. SIE MACHT GERADE EINE CHEMOTHERAPIE IN TABLETTENFORM, WEIL SIE LUNGENKREBS IM STADIUM 3 IM BEREICH DER PLEURA (LUNGENFELL) HAT. SEIT LETZTER WOCHE IST DIE ANZAHL IHRER TUMORZELLEN VON 386 AUF 125 ZURÜCKGEGANGEN. IHR ONKOLOGIE SAGT, SIE MUSS ERST IN 3 MONATEN WIEDER ZU IHR KOMMEN.

Der Artikel:
Vor einigen Jahren lernte ich einen Mann kennen, der für seinen krebskranken Freund Spargel suchte. Er gab mir die Kopie eines Artikels mit dem Titel “Spargel gegen Krebs” (Asparagus for Cancer, abgedruckt in der Zeitschrift Cancer News Journal, Dezember 1979). Ich will sie hier daran teilhaben lassen, wie ich daran teilhaben durfte: Ich bin Biochemiker und habe mich seit über 50 Jahren auf die Verbindung von Ernährung und Gesundheit spezialisiert. Vor einigen Jahren erfuhr ich von der Entdeckung von Richard R. Vensal, Doktor der Zahnmedizin, dass Spargel vielleicht Krebs heilen könnte. Seither habe ich mit ihm zusammen an diesem Projekt gearbeitet. Wir haben eine Anzahlt von Fallgeschichten mit positivem Verlauf zusammengetragen. Hier ein paar Beispiele:

FALL NR.1: Ein Mann mit einem nahezu hoffnungslosen Fall von Hodgkin-Krankheit (Lümpfdrüsenkrebs), der bereits völlig arbeitsunfähig war. Innerhalb eines Jahres nach Beginn der Spargeltherapie konnten seine Ärzte keine Anzeichen für Krebs mehr entdecken, und er konnte wieder ein anstrengendes Trainingsprogramm aufnehmen.

FALL NR.2: Ein erfolgreicher Geschäftsmann, 68 Jahre alt, der 16 Jahre lang an Blasenkrebs litt. Nach jahrelanger erfolgloser ärztlicher Behandlung, einschließlich Bestrahlung, begann er die Spargeltherapie. Innerhalb von 3 Monaten ergaben die Untersuchungen, dass sein Blasentumor verschwunden war und seine Nieren normal funktionierten.

FALL Nr.3: Ein Mann mit Lungenkrebs. Am 5. März 1971 fand man bei einer Operation einen Lungenkrebs, der sich soweit ausgebreitet hatte, dass er nicht mehr operiert werden konnte. Der Chirurg nähe ihn wieder zu und erklärte seinen Fall für hoffnungslos. Am 5. April hörte er von der Spargeltherapie und fing sofort damit an. Bis zum August waren auf den Röntgenbildern alle Anzeichen von Krebs verschwunden. Er hat sein Normales Arbeitsleben wieder aufgenommen.

FALL NR.4: Eine Frau, die mehrere Jahre mit Hautkrebs zu kämpfen hatte. Schließlich bildeten sich bei ihr verschiedene Hautkrebsarten, die vom behandelnden Hautarzt als fortgeschritten diagnostiziert wurden. Innerhalb von 3 Monaten nach Beginn einer Spargeltherapie sagte ihr Hausarzt, dass ihr Haut vollkommen gesund aussehe und keinlerlei Schäden mehr aufweise. Dieselbe Frau berichtete dass die Spargeltherapie auch ihre Nierenkrankheit kuriert habe, die sie seit 1949 hatte. Sie hatte über 10 Nierenstein-Operationen und erhielt eine Behindertenrente wegen inoperabler Nierenkrankheit im Endstadium. Die Heilung dieser Nierenbeschwerden schreibt sie ausschließlich dem Spargel zu.

Dieses Ergebnis überraschte mich nicht, da ich schon in “The elements of materia medica” herausgegeben 1854, von einem Professor an der Universität von Pennsylvania, zu lesen war, dass Spargel als volkstümliches Mittel gegen Nierensteine verwendet wurde. Der Autor verwies sogar auf Versuche von 1739 zur Wirksamkeit von Spargel bei der Auflösung von Steinen. Man beachte die Daten!

Wir hätten noch mehr Fallberichte, aber die Schulmedizin hat uns in vielen Fällen den Zugriff auf diese Berichte verwehrt. Deshalb appelliere ich an die Leser, diese gute Nachricht zu verbreiten und uns dabei zu helfen, eine große Zahl von Fallgeschichten zu sammeln, mit dem Ziel, die skeptischen Mediziner durch überwältigendes Beweismaterial von diesem unglaublich einfachen und natürlichem Heilmittel zu überzeugen.

ZUR BEHANDLUNG sollte der Spargel vor Gebrauch gekocht werden, daher ist konservierter Spargel genauso gut wie wie frischer. Ich habe mit den beiden Hauptherstellern von Spargelkonserven in den USA, Giant und Stokely, korrespondiert und mich davon überzeugt, dass diese Marken keine Pestizide und Konservierungsmittel enthalten. Geben sie den gekochten Spargel in einen Mixer und pürieren sie ihn. Bewahren sie ihn im Kühlschrank auf. Der Patient erhält zweimal täglich, morgens und abends, 4 volle Esslöffel. Gewöhnlich tritt nach 2-4 Wochen eine Besserung ein. Der Spargel kann mit Wasser verdünnt, als Kalt- oder Heißgetränk eingenommen werden. Dieser Dosierungsvorschlag basiert auf den aktuellen Stand der Erfahrung, aber größere Mengen können sicherlich nicht schaden und werden vielleicht in manchen Fällen nötig sein.

Als Biochemiker bin ich von dem alten Sprichwort überzeugt: Was heilt, kann auch vorbeugen. Auf Grundlage dieser Theorie haben meine Frau und ich uns angewöhnt, Spargelpüree als Getränk zu unseren Mahlzeiten einzunehmen. Wir nehmen 2 Esslöffel, nach persönlichem Geschmack mit Wasser verdünnt, zum Frühstück und zum Abendessen. Ich trinke meinen Spargelsaft heiß, meine Frau bevorzugt ihn kalt. Seit Jahren haben wir es uns zur Regel gemacht, Blutuntersuchungen als festen Bestandteil unserer regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen machen zu lassen. Das letzte Blutbild, durchgeführt von einem Arzt, der auf die gesundheitliche Bedeutung der Ernährung spezialisiert ist, zeigte in allen Kategorien erhebliche Verbesserungen gegenüber unserem letzten Test. und wir können die Verbesserungen keinem anderen Faktor als dem Spargelgetränk zuschreiben. Als Biochemiker habe ich den Krebs unter allen Aspekten studiert, ebenso alle empfohlenen Heilverfahren. Dadurch bin ich zu der Überzeugung gelangt, das Spargel besser zu den neusten Theorien über Krebs passt.

Spargel enthält eine Menge an bestimmten Proteinen, den Histonen. Man nimmt an, dass diese Histone aktiv an der Kontrolle des Zellwachstums beteiligt sind. Daher glaube ich, dass man dem Spargel eine Substanz zuschreiben kann, die ich Zellwachstums-Normalisierer nenne. Das würde seine Wirkung gegenüber dem Krebs und als allgemeines Stärkungsmittel erklären. Jenseits dieser Theorien ist Spargel jedenfalls bei der von uns vorgeschlagenen Art der Einnahme eine unschädliche Substanz. Die Gesundheitsbehörde kann ihnen nicht verbieten, diese Substanz, die ihnen sehr wertvolle Dienste leisten kann, anzuwenden. Vom US National Cancer Institute wurde berichtet, das Spargel von allen Nahrungsmitteln die höchsten Testergebnisse für Glutathion erzielte. Glutathion wird als eines der wirksamsten Antikarzinogene und Antioxidantien betrachtet.

BITTE SENDEN SIE DIESEN ARTIKEL AN ALLE EMPFÄNGER IN IHREM ADRESSBUCH.
DIE SELBSTLOSE HANDLUNG, DIE MAN ÜBERHAUPT VOLLBRINGEN KANN, BESTEHT DARIN, DASS MAN ALLE WOHLTATEN, DIE MAN JE EMPFANGEN HAT, WEITERGIBT, SELBST AN DIEJENIGEN, DIE ES AM WENIGSTEN VERDIENEN.

 

 

War dieser Artikel hilfreich? Was würdest Du ergänzen? Was fehlt?

 

Ein Gedanke zu „Spargel-Therapie

  1. Pingback: Was hilft gegen Krebs

Schreibe einen Kommentar